Donau-Open-Air in Munderkingen erwartet am Samstag 1000 Gäste

Ein Zeitungsartikel zum Donau-Open-Air 2017 aus der Südwest Presse / Ehinger Wochenblatt vom 15.08.17

zum Artikel: swp.de

Organisator Manuel Berndt bietet in Munderkingen einen bunten Mix an Stilrichtungen auf.

Manuel Berndt fiebert dem kommenden Samstag entgegen: Er ist der Organisator und Macher des Musik-Events „Donau-Open-Air“ im Bürgerpark in Munderkingen. Der Organisator sagt über sich und sein Engagement fürs vierten Events an der Donau: „Ich mach’ das, weil ich Lust drauf hab’ und weil ich’s kann.“ Der Neu-Ulmer ist in Munderkingen aufgewachsen und möchte regionalen Bands eine Plattform bieten, um sich präsentieren zu können.

Mit dabei sind „EQT“ mit deutschsprachigem Hip-Hop aus Ulm und „FLA da Liquid“ mit ebenfalls deutschsprachigem Rap aus München. Außerdem zu erleben sind die Jazz- und Soulsängerin Diana Ezerex aus Biberach und die Pop-Rock-Formation Josie aus Munderkingen. Rockmusik machen auch „Groundswimmer“ aus München, und die Coverrock-Band Cüvee hat bei ihrem Auftritt auch ein Heimspiel, denn sie ist ebenfalls aus Munderkingen.

Zwei Rockbands

Der Macher Berndt hat den Anspruch, den Zuhörern eine bunte Vielfalt zu bieten. Die Reihenfolge der Auftritte der Bands werde spontan entschieden. Er erwartet bei idealen Bedingungen einen Zustrom von 800 bis 1000 Gästen.

Berndt selbst macht unter dem Künstlernamen Big Daddy X deutschsprachige Rap-Musik. In den vergangenen Jahren war er bei den vorausgegangenen Donau-Open-Air-Veranstaltungen als Interpret mit auf der Bühne. Unterstützt von DJ T-Rex brachte er Nummern aus seinen bereits erschienen CDs zu Gehör.

Am Samstag wird sich der Organisator allerdings aufs Moderieren beschränken, weil er sich mit dem Machen der Veranstaltung für ausreichend beschäftigt sieht. Berndt kümmert sich um die Technik, die Künstlerbetreuung und die Sicherheit. Außerdem ist er der Ansprechpartner für die Feuerwehr und das Rote Kreuz. Der Organisator wird von Philipp Stöhr beim Knüpfen von Social-Media-Kontakten und der Werbung von Sponsoren unterstützt. Bei der Veranstaltung selbst sind weitere Unterstützer aus dem Freundes- und Familienkreis im Einsatz.

Berndt verdient ansonsten als Kaufmann seine Brötchen. In seiner Freizeit nimmt er gerade seine dritte CD auf. „Meine Stücke habe ich selbst geschrieben“, sagt der Neu-Ulmer stolz.

Stolz ist er auch auf das schöne Ambiente beim Donau-Open-Air direkt im Bürgerpark an der Donau. Er sagt: „Wir haben diesmal eine eigene Sektbar vom Air-Soft-Verein. Außerdem gibt es einen Falafel-Stand.“ An diesem werden orientalische Kichererbsen-Gerichte gereicht. Auch die örtliche Adler-Brasserie bietet Kulinarisches: „Die bieten Burger, Hot Dogs und Pommes an.“ Und für den großen Durst gibt es eine 15-Meter-Getränke-Bar, diese wird von der Stadtkapelle Munderkingen betrieben.

Die Straßen sind bei der Veranstaltung übrigens nicht abgesperrt. Der Verkehr kann also frei fließen. Der Bürgerpark ist allerdings eingezäunt und wird von einem Sicherheitsdienst überwacht, und die Seite zur Donau hin ist speziell gesichert. Berndt lobt die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Munderkingen: „Diese stellt uns den Bürgerpark zur Verfügung. Und wir durften Plakate aufhängen.“

Info Einlass zum vierten Donau-Open-Air im Munderkinger Bürgerpark an der Donau mit einem buntem Mix verschiedener Musikrichtungen ist um 18 Uhr; der Eintritt kostet vier Euro.

Foto: swp.de

Schreibe einen Kommentar

*